Crustacea, Insecta & Mollusca
 CrustaceaInsectaMollusca
Leibeshöhle Primäre und sekundäre Leibeshöhle verschmolzen: Mixocoel Mixocoel Coelom rückgebildet
Segmentierung Aufgehoben; Tagmata: Cephalus, Thorax (oft auch Cephalothorax), Pleon; Organkonzentration Aufgehoben; 3 Tagmata mit fester Segmentzahl (Caput, Thorax, Abdomen) Keine; Kopf, Fuß und Eingeweidesack
Integument Mehrschichtige Chitin-Cuticula mit Kalkeinlagerung Chitin-Cuticula; sklerotisiert; Wachsschicht (Verdunstungsschutz) Mantel aus dorsaler Epidermis und Muskeln
Skelett Exoskelett; Häutung Exoskelett mit fester Gliederung Kalkschale aus Periostracum (ggegerbtes Protein), Prismenschicht und Perlmuttschicht; bei Cephalopoda zu Schulp reduziert
Blutkreislauf Offen; Hämolymphe; Blutlagunen; Dorsales Herz Offen; Dorsaler Herzschlauch; Diffusion Offen; Bei Cephalopoda: Fast geschlossen (Herz, Kiemenherz, Arterien, Kiemenvenen)
Ernährung Filtrierer; Räuber; Parasiten Räuber Filtrierer; Räuber
Verdauung Mund; Magen/Darmsystem; Mitteldarmdrüse als Leber Mundhöhle; Magen/Darmsystem Mund; Magen/Darmsystem; Mitteldarmdrüse als Leber
Exkretion Maxillar- oder Antennennephridien (aus Metanephridien entstanden) Ektodermale Malphigische Gefäße (Von Hämolymphe in Enddarm) Wimpertrichter; Pericardialdrüsen; zur Niere gefaltete Nephridien
Atmung Kiemen; Atemhöhlen unter Carapax; Pleopodenlungen u.ä. Tracheensystem; eventuell Tracheenkiemen 1 oder 2 Paar Kiemen; Atemwasser in Mantelhöhle; Bei Pulmonata Lungen
Nervensystem Gehirn (Cerebralganglion); Strickleiternervensystem Gehirn (Cerebralganglion); Strickleiternervensystem; Hormondrüsen Sehr hochentwickeltes Gehirn; Gehirnkapsel; lernfähig
Sinnesorgane Verschiedenste Augen (z.B. Naupliusauge, Facettenauge); chemische und mechanische Sinne Komplexaugen; Tastsinn; Antennen Statocysten (Schweresinn); Blasenauge oder everses Linsenauge
Muskulatur Quer- und schräggestreift Quer- und schräggestreift; eventuell Flugmuskulatur Mantelmuskulatur
Extremitäten Gegliedert; Spaltfüße; Antennen; Mundwerkzeuge; Scheren Gegliedert; Flügel sind Hautausstülpungen! Tentakel (aus dem Fuß)
Mundwerkzeuge Oberlippe, 2 Antennen, 1 Mandibel, 2 Maxillen Labrum, Antenne, Mandibel, Maxille, Labium; zu verschiedenen Typen umgewandelt Radula,; bei Cephalopda hornige Kiefer
Fortbewegung Spaltfüße; Antennen Füße oder Flügel Kontraktion der Mantelhöhle -› Rückstoß
Entwicklungsstadien Naupliuslarve; Heterogonie Metamorphose; Hemimetabola (4 Larven) / Holometabola (Verpuppung); häufig Parthenogenese Glochidium (parasitische Larve); Verligerlarve (ähnlich Trochophora); Teilweise Viviparie
Fortpflanzung Getrenntgeschlechtlich; oft Heterogonie; Brutpflege Getrenntgeschlechtlich; meist innere Befruchtung Meist Getrenntgeschlechtlich; oft äußere Befruchtung; Brutpflege; Gastropoda: Zwitter mit innerer Befruchtung
Geschlechtsorgane Geschlechtsdimorphe Unterschiede; Gonopoden Oft komplexer Kopulationsapparat; Paarige Gonaden Bei Cephalopoden oft spezialisierter Arm zur Spermatophorenübertragung
Wichtige Gruppen
(nicht systematisch angeordnet)
Anostraca, Diplostrace, Branchiura, Malacostraca (höhere Krebse), Decapoda, Isopoda (Asseln) Entognatha, Ectognatha, Dicondylia, Pterygota, Archeognatha Monoplacophora, Polyplacophora, Gastropoda (Schnecken), Prosobranchia, Pulmonata, Scaphoda, Bivalvia (Muscheln), Cephalopoda
Zurück zur Übersicht